Spendet Feuchtigkeit

und fördert die Regeneration der Vaginalschleimhaut

rezept-
frei
Vulniphan®
PZN02727841
Menge 10 Stück
DarreichungsformVaginalovula

Erfahrungen & Bewertungen

Bin begeistert...

... endlich ein Produkt gefunden zu haben, das nicht brennt und unangenehm ist. Ich hatte die Hoffnung beinahe schon aufgegeben ein Mittel zu finden...

Fritzi B. schreibt am 18.01.2021

Lohnt sich

Besonders für Frauen in den Wechseljahren sehr zu empfehlen. Jederzeit würde ich den Preis für so eine wertvolle Pflege bezahlen...

Verifizierter Kauf am 21.07.2015

Vulniphan Ovula

Sehr gutes Produkt. Es ist einfach anzuwenden und hilft mir bei der Lösung meiner Probleme (Trockenheit und Gereizheit der Haut) sehr gut...

Marion W. schreibt am 20.01.2020

Vorteile von Vulniphan®

Dreifachwirkung: Vulniphan® spendet Feuchtigkeit, pflegt sensible Vaginalhaut und fördert die Regeneration und Wundheilung der Vaginalschleimhaut

  • (ein Medizinprodukt) zur Linderung der Beschwerden bei Scheidentrockenheit
  • einfache Anwendung ohne Applikator
  • kein Auslaufen nach der Anwendung
  • Ovulum schmilzt gleichmäßig
  • natürliche Wirkstoffe
  • hormonfrei, parabenfrei, vegan
  • rezeptfrei aus der Apotheke

Vaginale Trockenheit

Was ist das?

Tabuthema Scheidentrockenheit – fast jede zweite Frau kennt es, nur darüber sprechen möchte keine. Scheidentrockenheit oder auch vaginale Trockenheit entsteht durch eine mangelnde Produktion von Scheidenflüssigkeit. Ein erhöhtes Risiko für Infektionskrankheiten und Entzündungen, wie beispielsweise Blasenentzündungen oder Harnwegsinfekte können aufgrund vaginaler Trockenheit bestehen. Die fehlende Feuchtigkeit wird aber auch im Alltag als sehr unangenehm empfunden.

Etwa die Hälfte aller Frauen in Deutschland leiden zumindest gelegentlich unter Scheidentrockenheit. Dabei sind Frauen jeder Altersgruppe von der mangelnden Lubrikation (fehlende Feuchtigkeit) im Intimbereich betroffen.

Zu den typischen Symptomen der vaginalen Trockenheit zählen Brennen oder Juckreiz im Intimbereich. Auch in der Freizeit oder beim Sport ist die vaginale Missempfindung ein unangenehmes Problem, beispielsweise beim Fahrradfahren, Wandern oder auch im Arbeitsleben. Schließlich können Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie nachlassende Lust zu einem verminderten Selbstwertgefühl oder zu Problemen in der Partnerschaft führen.

Ursachen für fehlende Feuchtigkeit können vielfältig sein. Neben körperlichen Ursachen oder Verletzungen im Vaginalbereich, hat auch die Psyche oft ihren Anteil an den unangenehmen Veränderungen.

Häufige Ursachen sind hormonellen Schwankungen, sie treten im Rahmen der Wechseljahre auf oder durch die Einnahme bestimmter oraler Kontrazeptiva, während der Schwangerschaft oder im monatlichen Zyklus.

Verletzungen können durch Entbindungen, gynäkologische Eingriffe aber auch durch chemische Reize von Arzneimitteln, Chemotherapie oder Bestrahlung bei Krebspatienten entstehen.

Zudem führen bei manchen Frauen Stress und psychische Belastungen zu den Symptomen einer vaginalen Missempfindung. Auch der übermäßige Konsum bestimmter Genussmittel wie Alkohol, Nikotin und Kaffee oder Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, Multiple Sklerose oder Endometriose können die Ursache für vaginale Trockenheit sein.

Vaginale Trockenheit ist nicht nur lästig, sondern ist vor allem mit Schmerzen verbunden. Eine hormonfreie Behandlung gegen Scheidentrockenheit wie beispielsweise mit Vulniphan® Vaginalovula mit Hyaluronsäure und wertvollen pflanzlichen Inhaltsstoffen kann Abhilfe schaffen.

Je nach Grund für die Beschwerden, gibt es einige Tipps, die für eine nachhaltige und sanfte Linderung helfen können.

Binden oder Tassen statt Tampons
Frauen mit geringer Scheidenflüssigkeit sollten während der Menstruation auf Tampons verzichten. Tampons haben direkten Kontakt mit der Schleimhaut und können neben dem Menstruationsblut auch Scheidensekret aufsaugen und so Scheidentrockenheit verstärkt. Alternativen sind Binden oder Menstruationstassen.

Free Bleeding (freies Bluten während der Periode, ohne Hygieneprodukte) kann alternativ für Frauen geeignet sein, die Schwierigkeiten mit Tampons, Binden oder Menstruationstassen haben oder aufgrund dieser Produkte beispielsweise unter Scheidentrockenheit leiden.

Genussmittel wie Nikotin, Alkohol oder Coffein meiden
Der Genuss von Nikotin, Alkohol und Coffein ist mitverantwortlich für die vaginale Trockenheit, eine deutliche Reduktion von Zigaretten und Alkohol-Konsum kann zu einer entscheidenden Verbesserung beitragen.

Seelisches Gleichgewicht
Stressbedingte Scheidentrockenheit kann durch verschiedene Entspannungstechniken, wie Yoga, Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung vorgebeugt werden.

Die natürliche Schutzbarriere wird durch verschiedene Einflüsse gestört.

Übertriebene Intimhygiene vermeiden
Viele Seifen oder Duschgels greifen den Säureschutzmantel der Haut an und reizen die empfindlichen Schleimhäute. Klares Wasser oder hautneutrale, sanfte Waschlotionen reichen normalerweise völlig aus, um den äußeren Intimbereich zu reinigen.

Hautreizungen meiden
Langes baden oder schwimmen in chlorhaltigem Wasser kann zu Austrocknungen der Schleimhaut führen. Ebenfalls kann das Tragen von enger Unterwäsche zu Reizungen führen. Tragen Sie bequeme Kleidung aus Naturfaser (Baumwolle).

Wissenswertes

Vulniphan® spendet Feuchtigkeit, pflegt sensible Vaginalhaut und fördert die Regeneration und Wundheilung der Vaginalschleimhaut.
Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil unseres Bindegewebes, der sehr gut Wasser speichert. Sie bindet Feuchtigkeit und verbessert so die Elastizität der Vaginalschleimhaut. Dies bewirkt eine rasche Linderung der trockenen Missempfindungen. Zur Pflege der empfindlichen Vaginalschleimhaut enthält Vulniphan® zusätzlich wertvolle Lipide aus veredelten Pflanzenextrakten.
Mit den vier pflanzlichen Inhaltsstoffen Aloe Vera, Teebaumöl, Tigergras und Ringelblume enthält Vulniphan® antientzündliche und antimikrobielle Eigenschaften. Sie tragen zur Erhaltung der natürlichen Vaginalflora bei und unterstützen zudem bei der Wundheilung, pflegen geschädigte Schleimhäute und helfen Reizungen zu lindern.

Zusammensetzung: Hyaluronsäure Natriumsalz, Centella asiatica, Calendula, Aloe vera, Melaleuca, halbsynthetische Glyceride, BHT

Hyaluronsäure
Ein einziges Gramm Hyaluronsäure kann bis zu sechs Liter Wasser binden und bildet dabei ein geschmeidiges Gel. So hilft Vulniphan® die natürliche Feuchtigkeit auf den Schleimhäuten zu halten. Die Hyaluronsäure in Vulniphan® ist übrigens nicht tierischen Ursprungs, sondern wird aus speziellen Bakterienkulturen gewonnen.

Centella asiatica (Tigergras)
Hat seinen Ursprung in Asien und dem Norden Australiens und hat in der chinesischen Medizin seit Langem einen festen Platz. Die Pflanze wird auch Tigergras genannt, weil sich verletzte Tiger in ihr wälzen und die Pflanze fressen. Lokal aufgetragen, fördert Centella asiatica die Wundheilung. Als Extrakt eingenommen, wirkt sie antibiotisch gegen Keime, wie E. coli (häufige Darmbakterien) und Streptokokken (kugelförmige Bakterien), darüber hinaus gegen Pilzinfektionen.

Calendula (Ringelblume)
Sie besitzt antientzündliche Wirkungen und ist in der Lage die Wundheilung zu beschleunigen. Sie hilft bei der Heilung und pflegt geschädigte Haut- und Schleimhäute.

Aloe Vera
Sie ist reich an Vitaminen, Mineralsalzen, Aminosäuren, und Enzymen. Der wertvollste Wirkstoff, das Acemannan, stimuliert das Immunsystem und besitzt unter anderem antivirale (gegen Viren), antibakterielle (gegen Bakterien) und antimykotische (gegen Pilze) Eigenschaften und verbessert die Durchblutung der kleinen Blutgefäße (Kapillaren).

Melaleuca (Teebaumöl)
Das Öl wird aus den Blättern und Zweigen des Australischen Teebaums (Melaleuca alternifolia) gewonnen und findet aufgrund seiner antiseptischen (keimreduzierenden), bakteriziden und fungiziden (bakterien- und pilztötenden) Wirkung vielfache Verwendung in der Alternativmedizin.

Vulniphan® Vaginalovula werden 1-mal täglich oder bei Bedarf, vorzugsweise vor dem Zubettgehen, tief in die Scheide eingeführt.

Häufig gestellte Fragen

Anwendung

Wie oft kann ich Vulniphan® anwenden?
Täglich, vorzugsweise abends ein Vaginalovulum einführen, soweit Ihnen Ihr Arzt nichts anderes verordnet hat. Die Dauer der Anwendung hängt vom Verlauf der Beschwerden ab. Wenn nötig, können Sie Vulniphan® Vaginalovula auch über einen längeren Zeitraum anwenden.

Vegan

Ist Vulniphan® vegan?
Ja, die in Vulniphan® Vaginalovula verwendete Hyaluronsäure wird aus speziellen Bakterienkulturen gewonnen und ist somit im Gegensatz zu Hyaluronsäure tierischen Ursprungs deutlich weniger Allergie auslösend.

Kaufen

Wo kann ich Vulniphan® kaufen?
Vulniphan® Vaginalovula sind exklusiv in Ihrer Apotheke vor Ort oder Versandapotheke erhältlich.

Dosierungsempfehlung

Seit ich in den Wechseljahren bin, leide ich unter Scheidentrockenheit. Wie lautet die Dosierungsempfehlung?
1 Ovulum abends oder nach ärztlicher Verordnung tief in die Scheide einführen. Bei vaginaler Trockenheit (Atrophie) infolge Östrogenmangels in den Wechseljahren: Als Initialtherapie 1 Vaginalovulum täglich über 10 – 20 Tage (je nach Schwere), gefolgt von einer Erhaltungstherapie von 1 Ovulum 2 x pro Woche.
Bei Irritationen, Trockenheit oder kleinen Verletzungen empfehlen wir eine Anwendung 1 x täglich abends bis zum Abklingen der Beschwerden.

Erhaltungstherapie

Wie lange ist eine Erhaltungstherapie notwendig?
Das ist je nach Beschwerdebild sehr unterschiedlich. Eine Dauertherapie ist möglich.

Downloads

Hier können Sie die Informationen zu Vulniphan herunterladen.


Patientenbroschüre

Vulniphan® Vaginalovula
Anwendungsgebiete: Behandlung zur Unterstützung der regenerativen Prozesse bei Atrophie und Dystrophie der Vaginalschleimhaut. Fördert die Wundheilung nach Geburten, nach gynäkologischen Eingriffen, bei Dystrophien in Folge einer Chemotherapie, ionisierender Bestrahlung, bei vaginaler Trockenheit, auch aufgrund von Östrogenmangel.
Zusammensetzung: Hyaluronsäure Natriumsalz, Centella asiatica, Calendula, Aloe vera, Melaleuca, halbsynthetische Glyceride, BHT
Erhältlich in Ihrer Apotheke:
Vulniphan® Vaginalovula, 10 Ovula: 17,99 € (PZN: 02727841)
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Medizinprodukt CE 0373 (VUL/030616/LW)